HURRA! NEWS

Mobile-First Indexing

08.11.2016 - 09:41 Uhr von SEO Team

Bei einem Vortrag auf der Pubcon in Las Vegas Mitte Oktober 2016  gab Google die ersten Informationen zu den nächsten Schritten auf dem Weg zu Mobile First bekannt. Am Freitag, den 04.11.2016, postete Doantam Phan (Google Produkt Manager) auf dem Webmaster Blog genauere Infos dazu. Da zunehmend mehr Menschen die Google Suche auf ihrem Smartphone, als auf ihrem Desktop, PC oder Laptop benutzen, war dieser Schritt über kurz oder lang absehbar.

mobie-first

Was bedeutet Mobile First?

Während die Google Crawler bis jetzt immer die Desktop Version einer Webseite gecrawlt haben und dort die Inhalte und deren Nutzerrelevanz bewertet hat, wird dies nun umgekehrt.  Da mobile Webseiten meist weniger Inhalte als Desktop Versionen aufweisen, gab es für die Crawler das Problem, dass nicht der Inhalt gecrawlt wurde, der auch tatsächlich vom Nutzer gesehen wurde.

Die Lösung für dieses Problem ist also der Switch von Desktop-First zu Mobile-First: Obwohl es weiterhin einen einzigen Index für Websites und Apps geben wird, so werden die Crawler in den nächsten Wochen beginnen in erster Linie die mobilen Versionen zu crawlen.

Was bedeutet das für meine Webseite?

Zunächst einmal gibt es für diesen Switch noch kein endgültiges Release-Datum. Google ist sich der Wichtigkeit dieser Umstellung bewusst und wird sie deshalb Schritt für Schritt über die nächsten Wochen ausrollen. Dennoch sollten sich Webmaster bereits jetzt Gedanken zur weiteren Strategie im Bereich Mobile machen. Vor allem für den Bereich SEO können hier entweder Vorteile oder Nachteile entstehen, wenn zu spät reagiert wird.

Was muss ich tun?

Wer über ein responsives Design auf seiner Webseite verfügt (die Webseite passt sich automatisch der Device-Größe) an, der muss grundsätzlich überhaupt nichts ändern. Sowohl der mobile als auch der Desktop-Content wird über ein und dieselbe URL ausgeliefert und enthält entsprechend auch identische Markups.

Wer seine Webseite dagegen beispielsweise über eine Subdomain ausliefert (m.domain.com), der sollte genauer überprüfen, ob alles bereit für den Switch der Crawler ist. Folgende Punkte müssen hier beachtet werden:

 

  1. Stellen Sie sicher, dass sowohl Desktop-Version als auch mobile Seite dieselben strukturierten Daten ausliefern. Strukturierte Daten wie zum Beispiel schema.org stellen für Suchmaschinencrawler eine Erleichterung beim Lesen der Inhalte einer Seite da.
  2. Legen Sie auch die mobile Subdomain in der Google Search Console an, um Infos zu erhalten und über etwaige Crawlingprobleme der Seite Updates zu erhalten. Dabei darf auch die robots.txt nicht vergessen werden: Darf Google meine mobile Seite überhaupt crawlen?
  3. Das empfohlene Schema zur Verwendung der Canonical Tags (mobile URL verweist auf die Desktop Version) muss nicht verändert werden.
  4. Wichtig zum Schluss: Wer ausschließlich über eine Desktop Version verfügt, muss sich keine Sorgen machen. Auch diese wird Google weiterhin problemlos crawlen. Außerdem sollten natürlich auch keine Schnellschüsse gefeuert werden, denn nichts ist für User und Suchmaschine schlimmer als eine schnell und lückenhaft erstellte mobile Webseite.

 

Falls Sie Fragen zum Thema haben, steht Ihnen unsere SEO-Unit sehr gerne zur Verfügung.

##

Hurra! Kontakt

Unser Name lässt bereits vermuten: Wir freuen uns auf eine gemeinsame Zusammenarbeit. Füllen Sie einfach das untere Kontaktformular aus, teilen Sie uns Ihr Anliegen mit und wir kommen umgehend auf Sie zu. 

phone: +49 (0)711 4599940

 

Quick Kontakt

 

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars, stimmen Sie der Verarbeitung und Speicherung Ihrer Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens zu. Weitere Informationen zum Datenschutz und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung