News

Wikimedia bietet neuen Bezahlservice für Big-Tech-Unternehmen

12.04.2021

In nicht wenigen Suchergebnissen steht an oberster organischer Stelle oft ein Eintrag der freien Enzyklopädie von Wikipedia. Ebenfalls nutzt Amazon für Alexa’s Antworten oft die unzähligen Inhalte – und auch sonst stehen einige der wichtigsten Produkte der „Big Tech“ auf dem Fundament des freien Wissens aus Wikipedia. Nun möchte die Wikimedia Foundation die Möglichkeit nutzen, dass diese Informationen zukünftig für die Unternehmen kostenpflichtig werden. 

Es ist ein spektakulärer Vergleich: Seit über 20 Jahren nutzt Google nicht selten Inhalte von Wikipedia in Suchergebnissen. Vergleicht man jedoch den Umsatz der beiden im letzten Jahr (Alphabet 138 Milliarden US-Dollar vs. Wikimedia 129 Millionen US-Dollar) wird schnell ersichtlich, wer davon die Non-Profit-Stiftung ist – vor allem wenn man bedenkt, dass ca. 120 Millionen US-Dollar von Wikimedia durch Spenden zustande kamen.

Um nun einen gerechten Anteil der Einnahmen zu erhalten, wird die Wikimedia Foundation noch in diesem Jahr das Wikimedia Enterprise-Programm ins Leben rufen. Hierdurch haben Big-Tech-Unternehmen die Möglichkeit über eine Premium-API die Inhalte der Wikimedia besser abrufen und nutzen zu können – und bezahlen hierfür. Wichtig zu erwähnen ist jedoch, dass Wikimedia Enterprise kein Muss für jene darstellt, die die Inhalte nutzen. Wikimedia Enterprise ist als zusätzliches Opt-In gedacht, das den Unternehmen erweiterte Tools und Informationen zugänglich macht. Hierbei werden die Einnahmen von Wikimedia Enterprise über die Neugründung Wikimedia LLC. getragen.

Die bezahlten Services, die in Wikimedia Enterprise enthalten sind, beinhalten beispielsweise eine zuverlässige Bereitstellung der Informationen für „High-Volume Re-Users“, sowie eine Echtzeit-Aktualisierung der Informationen. Bisher wurden jeweils Nachts die Datenbanken aktualisiert – für Enterprise-Kunden steht eine EventStreams API zur Verfügung, die diese Updates nun in Echtzeit übergeben kann.

Auch wenn die Wikimedia Foundation weiterhin als größter Player für frei zugängliche Informationen stehen wird, bietet sich mit Wikimedia Enterprise eine großartige Chance für die bilaterale Wissensnutzung an. Und während durch die Einnahmen für die Wikimedia LLC neue Wachstumschancen entstehen, werden im Umkehrschluss auch die Unternehmen und Publisher durch die zusätzlichen Vorteile von Wikimedia Enterprise die Einbindung dieser Informationen für Endbenutzer verbessern können. 

Genau hier bleiben wir für Sie auf dem Laufenden und bleiben gespannt, ob sich publisher-seitig in nächster Zeit größere Änderungen bei der Zugänglichkeit von freiem Wissen anbahnen. Wir sehen vor allem für Voice hier ein Potenzial, wenn durch die Nutzung von Wikimedia Enterprise die Erfahrungen für Endbenutzer präziser und noch aktueller werden.

Weitere Blogbeiträge
Sie haben Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter!   Jetzt Kontakt aufnehmen