Social

WhatsApp Advertising auf dem Vormarsch

25.10.2019

Marketingseitig tut sich einiges bei Deutschlands beliebtester Messenger-App. Besonders die Verknüpfung von Facebook Ads mit WhatsApp Chats lässt viele Unternehmen aufhorchen.

63% der deutschen Gesamtbevölkerung nutzen laut der aktuellen ARD/ZDF-Onlinestudie täglich WhatsApp. Zum Vergleich: Das aktuell gehypte TikTok kommt auf gerade einmal rund 1% und selbst die Platzhirsche Facebook (21%) und Instagram (13%) hinken weit hinterher. Bei den 14-29 Jährigen nutzen gar 9 von 10 Deutschen WhatsApp täglich. Vielleicht machen diese Zahlen greifbarer, warum Facebook im Jahr 2014 rund 19 Milliarden Dollar für die Übernahme des Konkurrenten auf den Tisch gelegt hat.

Aber genug der Zahlen, genug in die Vergangenheit geblickt - denn im Falle von WhatsApp tut sich aktuell Advertising-seitig einiges. Bereits seit Längerem wird darüber spekuliert, wann und in welcher Form Anzeigen auch in WhatsApp vollständig an den Start gehen. Klar ist, dass die erste Form von Anzeigen wohl im Story- (bzw. Status-)Format ausgerollt wird. Zeitpunkt: Vermutlich Anfang 2020. Soweit so gut. 

Durchaus spannender dürfte für Advertiser und Unternehmen jedoch die Meldung sein, dass bereits zeitnah Click-to-WhatsApp-Anzeigen auf Facebook vollständig ausgerollt werden. Nachdem bereits erste Tests liefen, wird es demnach bald auch für die breite Masse möglich sein, Facebook-Anzeigen mit dem Ziel einer direkten WhatsApp-Kommunikation mit den jeweiligen Unternehmen zu schalten. Speziell im Bereich Personal-Recruiting, wo bislang teils gar WhatsApp-Nummern in der Anzeige kommuniziert wurden, bietet diese Verknüpfung einen neuen innovativen und für beide Seiten unkomplizierten Weg, schnell und einfach in Kontakt zu treten.

Des Weiteren ist das neue Ad-Format nicht weniger als ein erster Einblick in die Zukunft, wenn im Facebook-Universum - wo bereits jetzt mit Facebook, Instagram, Messenger und dem Audience Network quasi auf Knopfdruck vier Netzwerke im Targeting sowie in der Ad-Ausspielung miteinander verknüpft werden können - künftig mit WhatsApp ein weiterer Big Player im Bereich Social Media vollständig integriert wird. To be continued...