SEM

Warum ist Yandex erfolgreich in Russland?

16.09.2016

Im November 1997 wurde Yandex als erste kyrillische Suchmaschine angekündet und ging als Yandex.ru online.

Das russische Portal Yandex gilt heutzutage als das „Google von Russland“ und kommt bei Suchanfragen auf einen Marktanteil von 65%. Das entspricht dem dreifachen Marktanteil von Google in Russland (22%). Weltweit ist Yandex die viertgrößte Suchmaschine  nach Google, Baidu und Yahoo, sowie die zweitgrößte nicht-englische Suchmaschine nach Baidu. Seit Mai 2010 ist die russische Suchmaschine auch in einer englischen Version (Yandex.com) global verfügbar.

Die Zunahme des Yandex-Marktanteils ist auf das Wachstum des russischen Markts zurückzuführen. Innerhalb eines Jahres ist der Anteil von Internetnutzern an der Bevölkerung nach Zahlen von Emarketer von 44,7% auf 63,8% gestiegen. Weltweit wächst laut ComScore keine Suchmaschine schneller als Yandex. 2010 wies Yandex einen Ergebnissprung von 90% auf 135 Mio. Dollar bei einem Umsatzanstieg von über 40% auf 445 Mio. Dollar auf. Über 85% der Yandex-Einnahmen stammen aus textbasierten Anzeigen.

Im Mai 2011 ging Yandex an die New Yorker Börse und konnte durch Aktienverkäufe schon in den ersten Tagen ca. 1,3 Mrd. Dollar einsammeln. Die Bewertung von Yandex an der US-Börse entsprach dem 18-fachen Jahresumsatz von 2010, während Google-Papiere nur noch weniger als das 6-fache wert waren.

Die schnell wachsende Suchmaschine Yandex hegt Pläne für eine weitere Expansion. 2005 wurde die erste Niederlassung außerhalb Russlands - in der Ukraine – eröffnet. Bis heute hat Yandex Filialen in Weißrussland, Kasachstan, der Schweiz und den USA (im Silicon Valley Kaliforniens) gegründet. Im September 2011 betrat Yandex den türkischen Markt. Die Expansion auf den türkischen Onlinemarkt zeigt die ernsthaften internationalen Wachstumsambitionen und den Wunsch, den „Weltherrscher“ Goolge früher oder später überholen zu können.

Was macht die Yandex-Suchmaschine vor allem in Osteuropa eigentlich so beliebt? Der Vorteil gegenüber anderen Suchmaschinen liegt im „besseren“ Umgang mit der russischen Sprachsemantik und im selbstentwickelten Algorithmus der Erkennung von Präferenzen der Suchenden.

Yandex bietet momentan mehr als 30 Dienstleistungen an: unter anderem Nachrichten (news.yandex), Emaildienst (mail.yandex), Fotogalerie (fotki.yandex), Online-Spiele (yaca.yandex), Musik- und Video-Streaming (music.yandex und video.yandex), Kartendienst mit 3D-Funktion und Staumelder (maps.yandex), Wörterbuch (slovari.yandex), sowie einen eigenen Webbrowser (browser.yandex), und wird somit zu einem Multi-Unterhaltungsportal.

Yandex gewährleistet die Sicherheit und Stabilität seiner Datenbanken, besitzt den größten Server-Park in Russland und Server in der Ukraine und Deutschland (Frankfurt). Zudem führt Yandex (wie auch Google) eigene Datacenter.

Die Wachstumsstrategie von Yandex ist klar: die Vielfalt und Qualität von Internet-Dienstleistungen zu sichern und dadurch die Anzahl an interessierten Internetnutzer und Kunden zu steigern.

Für Werbekunden bietet Yandex ein breites Leistungspaket an: von klassischen keywordbasierten Kampagnen in Yandex.Direct über Banner in Yandex-Network hin zu produktbasierten Anzeigen in Yandex.Market.  Im vierten Quartal 2010 betreute Yandex ca. 213.000 Werbekunden (im Vergleich zu 173.000 Werbekunden im vierten Quartal 2011), darunter viele kleine und mittelständische Unternehmen in Russland und anderen osteuropäischen Ländern.

Die Funktionalität von Yandex.Direkt ist Google AdWords sehr ähnlich. Dabei versucht Yandex die Darstellung der Suchmaschinenwerbung für Kunden ständig zu optimieren und implementiert häufig solche Funktionen bzw. „Features“, die Google nach eigenen Tests ablehnt: So sollte laut Yandex die garantierte Auslieferung von textbasierten Anzeigen unterhalb der organischen Ergebnisse im Yandex Such-Dienst effizienter sein als die Auslieferung rechts. Deshalb hat Yandex den Block „rechts“ nach unten verschoben, mit der Begründung, die Klickrate (CTR) wäre doppelt so hoch.

Außer der eigenen Suchmaschine verfügt Yandex über ein Netzwerk (YAN) aus Hunderten von Websites von Drittanbietern, über das auch Content-Werbung geschaltet werden kann. Nur hochqualitative Websites mit hohen Besucherzahlen können YAN beitreten. Im Gegensatz zu Google Display, besteht YAN aus Partnerwebseiten, welche nur Content- oder zugleich Content- und Search-Plattformen sind. Durch solche Kooperation mit Partnern wie mail.ru und rambler, wird das Werbenetzwerk wesentlich erweitert, was auch eine Vergrößerung der Reichweite für die Werbekunden darstellt. Im Januar 2013 hat Yandex zusammen mit Partnerwebsites ca. 53 Mio. unique Users in mehr als 1400 Städten Osteuropas für sich gewonnen.

Auch im Content-Bereich bietet Yandex einige nützliche Funktionen an, die bei seinen Konkurrenten nicht vorhanden sind. Yandex ermöglicht es beispielsweise, eine Textanzeige kombiniert mit einem Bild in YAN zu schalten.

Der bekannte Slogan von Yandex lautet „Das Leben ist eine Suche“. So ist Yandex ständig auf der Suche nach neuen Produkten, versucht immer einzigartig zu sein, und Kunden durch „Know-How“ von der eigenen Kompetenz und Überlegenheit  den Konkurrenten gegenüber zu überzeugen. Ob die Innovationen besser als bei Google sind, ist Ansichtssache. Es ist aber eine Tatsache - die russischen Internetnutzer sind von den Yandex-Leistungen mehr als begeistert.

hurra.com™ Newsletter

Anmeldung

Die wichtigsten Digital-Marketing-News auf einen Blick.