Allgemein

Welche Möglichkeiten nutzt das Skigebiet Sölden, um ihre Gäste digital/mobil zu erreichen?

04.02.2020

Die Tage ging es für unseren Hurraler Ingo privat nach Sölden zum Skifahren. In diesem Zug nahm er die Nutzung digitaler Optionen des Skigebiets näher unter die Lupe. Die (mobile) Homepage machte dazu natürlich den Anfang.

www.soelden.com (gehört mit 144 Pistenkilometer zu den größten Skigebieten in Österreich) bietet gut strukturiert und kompakt alle nützlichen Informationen für den Sommer- oder Winteraufenthalt. Angefangen von einer Unterkunftssuche, Aktivitäten in der Region, Events (z.B. Open-Airs auf dem Gletscher, Ski-Weltcup, uvm.), Pistenplan, Online-Ticketkauf und natürlich Live-Services wie z.B. zum Wetter, Pistenverhältnisse, -status, Schneehöhen und zahlreiche Webcams. Alles in allem ein schöner Online-Auftritt, aber noch keine Besonderheit im Vergleich zu anderen Skigebieten.

Die nahezu perfekte digitale Verknüpfung mit seinen Gästen, nutzt Sölden mit seinen Mobile Apps und Fahroptionen auf der Piste.

Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Homepage-Ableger die iSölden-App. Die wichtigsten Elemente der Homepage (plus weitere, wie die Gastronomie-Optionen im Skigebiet) sind hier ebenso nutzbar, gepaart mit den Ski-Tracking-Optionen, welche vermutlich weltweit einzigartig sein sollten: Angefangen von einem klassischen Skitracker bis hin zur sogenannten „Big3 Rallye“ mit verschiedenen Checkpoints verteilt im ganzen Skigebiet. Mit einer einfachen Skipass- und App-Verknüpfung (Account muss vorher angelegt werden) können an den Checkpoints Punkte für diverse Rankings gesammelt, Selfies geschossen und coole Preise gewonnen werden. Im Sommer steht eine Option für Bike-Abenteuer in Form der „BIKE REPUBLIC SÖLDEN“ zur Verfügung.

Für die ambitionierten Skisportler steht zusätzlich der „Adrenalin Cup“ den kompletten Winter zur Verfügung. In acht Disziplinen bzw. auf unterschiedlichen Strecken (Slalom über Carving bis hin zur Speed-Piste) gilt es möglichst viele Punkte zu sammeln, um im Gesamtranking einen vorderen Platz einnehmen zu können. Bei Foto-Stationen können zusätzliche Punkte gesammelt werden. Das Foto-Material kann wiederum in Social-Kanälen zum Einsatz kommen. 

In Summe bietet das Skigebiet Sölden viele interessante verknüpfende On- & Offline-Optionen. Allerdings bedarf es für die Ski-Tracking-Optionen schon etwas Wissbegierde um diese auch zu verstehen, was konkret geboten - und was dafür gefordert wird. Im Skigebiet selbst bzw. direkt auf der Piste machen sich wohl die wenigsten Gäste Gedanken, was ihnen in dieser Richtung geboten wird. Diese Fun-Möglichkeiten gilt es im Vorfeld mit sinnvollen (Online-)Werbemaßnahmen bereits zu publizieren, um auch das Maximum an Teilnehmern und letztlich User- bzw. Gästedaten sammeln zu können. Insbesondere gilt es hierfür das Maximum an App-Downloads des Urlauber – idealerweise – bereits vor Reiseantritt zu generieren.